20.09.2010

Garten - ich bin fix und fertig

Heute war schönes Wetter und ich habe mich endlich mal wieder unseres Gartens angenommen......


Er ist nicht klein und ich habe wenig Zeit - genau die richtige Konstellation für freien Wildwuchs ;)))))))))))))).

Aber es ist gar nicht mal das Unkraut, was mich in den Wahnsinn treibt, sondern zwei Stauden!

Da wäre als erstes der Goldfelberich, urgh, das ist meine H...-pflanze. Entwickelt starke Wurzeln und überwuchert ALLES. Außerdem verträgt er jeden Standort, ein echtes Multitalent. Ausreißen bringt wenig, aus jedem steckengebliebenem Würzelchen sprießen neue Pflanzen. Aber was anderes nutzt nichts. Ich habe sogar in einer schwachen Minute Visionen von Roundup gehabt... Pfui ;)))))). Ich kann jedem Hobbygärtner nur raten, Hände weg von dieser Staude!

Der andere Liebling ist die Taglilie. Eigendlich eine schöne Staude mit sehr vielen Arten, die sogar gesammelt wird. Wir haben die gelbrote, auch eine seeehr robuste Pflanze, die sich weitläufig über Rhizome ausbreitet. Wenn ich nicht einschreiten würde, wäre sie schon überall im Garten.

Also mit diesen Beiden habe ich mich heute beschäftigt, Schubkarrenweise ausgerissen, zusammen mit Löwenzahn, Quecke, Gras, Schachtelhalm usw. usw.
Und... ich bin echt fertig. Erst recht, weil ich weiß, dass sie keine Ruhe geben und wieder wachsen und sprießen, Ausläufer und Rhizome bilden werden um den Garten in Beschlag zu nehmen.
Wenn also einer DAS ultimative Mittel gegen einen von Beiden (oder sogar gegen Beide? Ich wage kaum zu hoffen;)) hat, bitte schreibt mir einen Kommentar oder tröstet mich sonst wie. ;)))))

Kommentare:

  1. Och...
    laß dich mal ganz sanft drücken.....leider weiß ich auch keinen Rat... wie du diese Stauden loswerden kannst.
    Die gelben Goldfelberich habe ich auch im Garten in einer Ecke....ich grabe sie des Öfteren halt aus.....so sehr vermehren sie sich bei mir aber nicht...und mein Garten ist auch nicht groß.

    Bestimmt hat die die Arbeit an der frischen Luft bei dem schönen Wetter heute gut getan....und das ist doch auch etwas.....

    Liebe Grüße
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Ich tröste dich auch, aber vor allem Hochachtung für deine geleistete Arbeit.
    LG von Christine

    AntwortenLöschen
  3. Einen gartentechnischen Tipp habe ich nicht für dich, sorry. Aber als ich nachmittags bei euch vorbei gefahren bin, habe ich gesehen, dass du gaaaaanz fleißig bist/warst.

    Viele liebe Grüße aus Rechtenbach
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Solchen Felberich habe ich auch in unserem Garten, den hat mein Schwiegervater uns als Andenken hinterlassen. So denken wir oft an ihn :-), denn das Zeug ist wirklich penetrant.
    Das Einzige, was wirklich hilft, ist Roundup, aber das habe ich noch nicht verwendet.
    Meine Freundin betupt damit Einzelpflanzen, da sie nicht gleich mit der Sritze losziehen will, und hat das Problem in ihrem Garten in den Griff bekommen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich kämpfe auch schon seit einiger Zeit mit/gegen den Goldfelberich- gerade gestern habe ich mal wieder begonnen, einen Hang spatentief umzugraben und diese biestigen Wurzeln zu suchen-
    ´du hast mein Mitgefühl ...ggg...
    lg, Waltraud

    AntwortenLöschen
  6. Oh oh, das hört sich nach viel Arbeit an! Abstechen der Stauden besteht mir noch bevor. Der Felberich steht bei mir an einer trockenen Ecke und so ist er etwas gehzähmt...

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann Deinen Frust echt gut verstehen ... ich hab zwei so Lieblingswucherer im eigenen Garten, bloß die sind auch noch häßlich! Nämlich Ackerschachtelhalm und Ackerwinde. Gruseliges Zeug ... vielleicht tröstet es Dich, daß Deine Wucher-Kandidaten wenigstens ein bißchen nach was aussehen?
    Liebe Grüße
    Frauke

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass Du Dir Zeit für einen netten Kommentar nimmst, ich freue mich sehr darüber!

Thank you very much for your comment!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...